verwachsen


verwachsen
1ver|wach|sen [fɛɐ̯'vaksn̩], verwächst, verwuchs, verwachsen:
1. <itr.; ist durch Wachsen verschwinden, heilen:
die Narbe, Wunde ist verwachsen.
Syn.: verheilen.
2. <itr.; ist zu einer Einheit wachsen, werden; zusammenwachsen:
die Blätter verwachsen langsam miteinander; sie ist mit ihrer Arbeit völlig verwachsen (aufs Engste verbunden).
  2ver|wach|sen [fɛɐ̯'vaksn̩] <Adj.>:
von Pflanzen dicht bewachsen, überwuchert:
ein verwachsenes Grundstück; der Weg ist völlig verwachsen.
Syn.: undurchdringlich.

* * *

ver|wạch|sen1 〈[-ks-] V. 272〉
I 〈V. intr.; ist
1. zusammenwachsen (Glieder, Pflanzen-, Körperteile)
2. zuwachsen, sich schließen (Narbe, Riss, Wunde)
● der Weg ist (durch Unkraut, Gesträuch o. Ä.) \verwachsen; mit etwas \verwachsen 〈fig.〉 sich eng mit etwas verbinden; er ist mit seiner Arbeit \verwachsen; er ist mit seinem Grund und Boden fest \verwachsen; die beiden Blätter sind miteinander \verwachsen; zu einer Einheit \verwachsen 〈fig.〉 allmählich zu einer E. werden; die Familie ist zu einer festen Gemeinschaft \verwachsen
II 〈V. refl.; hat〉 sich \verwachsen
1. zuwachsen, sich schließen (Wunde)
2. im Laufe des Wachstumsprozesses verschwinden
● das wird sich schon wieder \verwachsen
III 〈V. tr.; hat; regional〉 Kleidungsstücke \verwachsen zu groß dafür werden, aus ihnen herauswachsen; →a. verwachsen3
————————
ver|wạch|sen2 〈[-ks-] V. tr.; hatmit dem falschen Wachs einreiben (Skier) [→ wachsen1]
————————
ver|wạch|sen3 〈[-ks-] Adj.〉 verkrümmt, verkrüppelt ● er hat einen \verwachsenen Arm, ein \verwachsenes Bein; →a. verwachsen1

* * *

1ver|wạch|sen <st. V.> [mhd. verwahsen]:
1. <ist>
a) (von Wunden, Narben o. Ä.) [wieder zusammenwachsen u.] zunehmend unsichtbar werden, verschwinden:
die Wunde ist verwachsen;
eine völlig verwachsene Narbe;
<auch v. + sich; hat:> die Narbe hat sich völlig verwachsen;
b) <v. + sich> (ugs.) sich beim Wachstum von selbst regulieren, normalisieren; sich auswachsen (3 a):
die Fehlstellung der Gliedmaße kann sich noch v.;
c) mit etw. zu einer Einheit zusammenwachsen:
ein Organ ist mit einem anderen verwachsen;
Ü sie ist mit ihrer Arbeit, ihrer Familie sehr verwachsen;
zu einer Gemeinschaft v.;
d) mit wuchernden Pflanzen zuwachsen:
die Wege verwachsen immer mehr;
ein völlig verwachsenes Grundstück.
2. <hat> (landsch.) aus etw. herauswachsen (2):
die Kinder haben ihre Kleider schon wieder verwachsen.
2ver|wạch|sen <Adj.>:
schief gewachsen; verkrüppelt:
ein -es Männlein.
3ver|wạch|sen, sich <sw. V.; hat (Ski):
das falsche Wachs auftragen:
sie haben sich verwachst;
<auch ohne »sich«:> er hat verwachst.

* * *

1ver|wạch|sen <st. V.> [mhd. verwahsen]: 1. a) (von Wunden, Narben o. Ä.) [wieder zusammenwachsen u.] zunehmend unsichtbar werden, verschwinden <ist>: die Wunde ist verwachsen; eine völlig verwachsene Narbe; <auch v. + sich; hat:> die Narbe hat sich völlig verwachsen; b) <v. + sich> (ugs.) sich beim Wachstum von selbst regulieren, normalisieren; sichauswachsen (3 a) <hat>: die Fehlstellung der Gliedmaße, der Schaden kann sich noch v.; c) mit etw. zu einer Einheit zusammenwachsen <ist>: ein Organ ist mit einem anderen verwachsen; Hierdurch geschieht nämlich, dass man mit dem Helm sozusagen körperlich verwächst (Plievier, Stalingrad 51); Ü sie ist mit ihrer Arbeit, ihrer Familie sehr verwachsen; Als ehemaliger Präsident der Bau- und Verkehrskommission war er speziell mit dieser Materie verwachsen (Vaterland 27. 3. 85, 27); Rohheit und Willensstärke sind in dieser Kaste derart miteinander verwachsen, dass ... (Tucholsky, Werke II, 121); zu einer Gemeinschaft v.; d) mit wuchernden Pflanzen zuwachsen <ist>: die Wege verwachsen immer mehr; Früher gab es viele solcher Pfade, unzählige, doch sind sie heute völlig verwachsen (NZZ 23. 10. 86, 41); ein völlig verwachsenes Grundstück; ∙ Es führt auch manchmal ein Weg in diese Richtung hin, der ... aber dann wieder mit Gras verwächst (Stifter, Bergkristall 10). 2. (landsch.) aus etw. ↑herauswachsen (2) <hat>: die Kinder haben ihre Kleider schon wieder verwachsen; die Fußlappen ... waren aus einem gestreiften Stoff, aus einem meiner verwachsenen Sonntagskleider (Müller, Niederungen 44).
————————
2ver|wạch|sen <Adj.>: schief gewachsen; verkrüppelt: ein -es Männlein; Für Gustav kam ein anderer Geselle. Er war v. und wirkte zwergig (Strittmatter, Wundertäter 258).
————————
3ver|wạch|sen, sich <sw. V.; hat (Ski): das falsche Wachs auftragen: sie haben sich verwachst; Wer sich einmal bei der Vorbereitung einer Skitour verwachst hat, ... (Gast, Bretter 51); <auch o. „sich“:> er hat verwachst; Verwachst hatten auch die Italienerinnen, die Französinnen und die Amerikanerinnen (Olymp. Spiele 20).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verwachsen — Verwachsen, verb. regul. neutr. mit dem Hülfsworte seyn. 1. Durch den Wachsthum bedeckt, unkenntlich gemacht werden, zuwachsen. Die Blattergruben, Narben verwachsen. Wo man auch in thätiger Gestalt und mit haben, doch ohne Pasivum, sagt: das Kind …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verwachsen — V. (Aufbaustufe) sich wachsend verbinden Synonyme: aneinanderwachsen, zusammenwachsen Beispiele: Die Narbe ist schnell verwachsen. Die kleinen Verformungen der Knochen verwachsen sich schnell …   Extremes Deutsch

  • Verwachsen — Verwachsen, an Verkrümmung, vorzüglich Rückgrathsverkrümmung, leidend …   Pierer's Universal-Lexikon

  • verwachsen — ↑adhärent …   Das große Fremdwörterbuch

  • verwachsen — ver·wạch·sen1; verwächst, verwuchs, ist verwachsen; [Vi] 1 etwas verwächst etwas heilt und ist allmählich nicht mehr zu sehen <die Wunde, die Narbe> 2 meist jemand ist mit jemandem / etwas verwachsen jemand hat eine sehr enge Beziehung zu… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verwachsen — 1ver|wạch|sen; die Narbe ist verwachsen; mit etwas verwachsen (innig verbunden) sein; sich verwachsen ([beim Wachsen] verschwinden)   2ver|wạch|sen (schief gewachsen, verkrüppelt)   3ver|wạch|sen (Ski falsch 2wachsen); er hat [sich] verwachst …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verwachsen — a) [aus]heilen, verheilen, zuheilen, zusammenheilen. b) aneinanderwachsen, zusammenwachsen. * * * verwachsen:1.⇨verheilen–2.⇨verkrüppelt–3.⇨bucklig(1) verwachsen 1.→verheilen 2.zusammenwachsen,zueinerEinheitwerden,verschmelzen,eineSymbiosebilden… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verwachsen — verwachsenv dasverwächstsich=dieserMißerfolg(Schmerzusw.)wirdbaldüberstandensein.Verwachsen=überwachsen,überwuchern.Vgl»daist⇨Grasdrübergewachsen«.1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Verwachsen — * Er verwächst Sinn und Witz. – Körte, 6384c …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Adenia — pechuelii Systematik Kerneudikotyledonen Rosiden Eurosiden I …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.